Silvester und eine Vollformatkamera

Silvester bekam ich die Gelegenheit, mit einer Canon EOS 6D
herumzuspielen. Das ist eine bezahlbare (naja, immer noch > 1000 Euro) Vollformatkamera, das bedeutet, dass der Bildsensor genauso groß ist wie ein Bild eines 35mm Films, also noch deutlich größer als bei meiner EOS 60D mit APS-C Sensor. Die Bildqualität gerade bei sehr hohen ISO-Stufen >6400 ist noch beeindruckend gut. Zusammen mit einem lichtstarken Objektiv (hier einem Canon EF 50mm f1,4) ergibt das ein gutes Gespann für Low-Light Fotografie. Dabei ist die Kamera nicht größer als die 60D, hat aber auch keinen eingebauten Blitz (lässt sich verschmerzen).

Was mir nicht gefallen hat: Die Autofokussensoren waren nicht besser als bei meiner EOS 60D, bei schlechtem Licht kann man also noch gute Fotos machen, aber eventuell nicht mehr automatisch scharf stellen. Das macht die neue 70D angeblich wesentlich besser (die hatte ich aber noch nicht in der Hand).

Hier ein paar Beispielfotos:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.